Essen Motorshow 27.11.2016

Vom Vortagesevent noch gar nicht ganz erholt, starteten wir früh morgens wieder los. Um 5.30 Uhr ging es in Richtung "Pott", um uns dort über die derzeitigen Trends der Automobiltuningszene zu informieren. Die An-und Abreise per PKM funktionierte allerbest. Auf der Messe angekommen, die wie in den Jahren zuvor sehr gut besucht war, stellte wir fest, dass sich das Tuning auch weiterentwickelt hat.
Ob Oldtimer oder moderner Sportwagen, keine Karosserie ist zu schade um sie nicht aufzuschneiden und zu verbreitern. Anschließend ein Satz große, bunte Felgen und das ganze möglichst dicht über dem Asphalt. Klingt simpel, erreichte aber unserer Meinung nach auch in diesem Jahr eine neue Qualität.Fazit des Ganzen. Günstiges Tuning an noch preiswerteren Fahrzeugen ist in der Scene nicht mehr up to date.
"Seriouses" Fahrzeugtuning ist inzwischen genau so exklusiv wie die umgebauten
Fahrzeuge selbst.

 


Slotcar Rennen 25.11.2016

Nach dem Auftakt in die Slotcar Scene 2015 haben wir das Alte Avia Revival in diesem Jahr am 25.11.16 gefeiert.

 

Gefahren wurde wie im letzten Jahr auf 6 Spuren, jeder Fahrer fährt jede Spur 4 Minuten, am Ende werden alle gefahrenen Zeiten und Runden zusammengezählt.

 

Wie schon im letzten Jahr waren Konzentration und Durchhaltevermögen angesagt. Zeitweise hätte man "einen Stecknadel fallen gehört " sagte uns der Veranstalter. Der Ausgang war wie 2015 denkbar knapp. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,925 Sekunden konnte sich Felix vor Frederik ins Ziel retten und damit den Vorjahressieger auf den zweiten Platz verbannen. Mit der schnellsten Rennrunde landete Max auf dem souveränen fünften Platz. Unsere Routiniers Michael und Thomas trieben das Feld vor sich her und sorgten so für einen spannenden Kampf im Mittelfeld.

 

Auch im nächsten Jahr steht für das Winterprogramm Slotcar Rennen wieder ganz oben auf dem Aktiviätenplan.


Nächste Clubtour 30.09.2016

Verkürze Runden wegen früherer Dunkelheit, kleiner Stop bei Bäcker Junge in Reinfeld. 


Clubtour 26.08.2016


Offroad Scramble Lauf in Sögaard / Dänemark 20.08.2016

Zwei unser aktiven Clubmitglieder waren auch hier am Start. 

 

Thorsten Krogmann und Torben Hecht fuhren bei bestem Offroad-Wetter dieses 2 1/2 Std. Ausdauerrennen. 

 

Thorsten musste nach ca. 90 min das Rennen aufgrund eines Kupplungsdefektes beenden. Torben fuhr "fast" fehlerfrei auf den 19. von 71 Startern. 

 


Clubtour  29.07.2016


Clubtour  24.06.2016


12.06.2016 MOGO Hamburg


Clubtour 27.05.2016


Driving Center Groß Dölln 21.05.2016

2 unser aktiven Mitglieder gingen auch hier an den Start.

Torben Hecht und Torsten Krogmann fuhren bei bestem Offroadwetter in der Klasse 3 ein 2 1/2 stündiges Ausdauerrennen.

Torsten Krogmann musste nach ca: 90 min. das Rennen aufgrund eines Kupplungsdefektes beenden.

Torben Hecht fuhr "fast" fehlerfrei auf einen sehr anständigen 19. Platz von 71 Startern.


Bremerhavener Fischereihafenrennen 14.-16.05.2016


Am Pfingstwochenende war es mal wieder so weit.
Eine sonst so beschauliche Hafenstadt in der Wesermündung befand sich, wie alle Jahre wieder, für 2 Tage im Ausnahmezustand.


Samstag mittag begannen die Vorbereitungen. Zunächst wurden einige Straßen gesperrt, später rückten ganze Trupps
der örtlichen Straßenmeisterei an. Es wurden Gullideckel ausgetauscht, Regenrinnen übergeteert und Straßenkreuzungen mit Strohballenmauern versehen.


Als die Sonne unterging, hörte man noch bis spät in die Nacht das Aufheulen hochgezüchteter Rennmotoren.


Sonntag morgen war es endlich so weit, um 8.00 Uhr eröffnete der Veranstalter das 59. Bremerhavener Fischereihafenrennen.


In insgesamt 11 Rennklassen traten weit über 300 Starter mit den unterschiedlichsten Motorrädern an, um sich bei den ersten Zeittrainings beste Startpositionen für die traditionell am Pfingstmontag stattfindenden Rennen zu sichern.


Montag morgen erwachte Bremerhaven wieder früh zum Leben, man sah schon bei Sonnenaufgang wie sich die Menschenmengen in Richtung Rundkurs begaben, um sich die besten Plätze zu sichern.

 

Bei rund 20 Grad Außentemperatur un 0 % Regenwahrscheinlichkeit versprach es ein spannender Renntag zu werden;
Und genau so geschah es auch, man lieferte sich packende Überholmanöver und rasante Windschattenschlachten bei bestem Wetter.


Leider gab es auch wieder einige Stürze, auch einen Startunfall mit schwerwiegenden Folgen.

Es bleibt zu hoffen, dass es 2017 wieder das dann zum sechzigsten mal stattfindende Fischereihafenrennen geben wird.

 

Dann auch hoffentlich ohne schwere Unfälle, bei ähnlich gutem Wetter.
 


Vatertagstour 05.05.2016

Die Vatertagstour in diesem Jahr startete bei bestem Wetter, Brötchen und Kaffee um 10.00 Uhr an der alten Avia.

 

Mit 14 Teilnehmern hatten wir ein bunt gemischtes Feld, nach der Stärkung und den ersten Benzingesprächen machten wir uns in Richtung Schaalsee auf.

 

1. Stop: Eis Essen am Schaalsee (Zarrentin)

2. Stop: Ratzeburg Tankpause

3. Stop: Aftershow Party mit Grillwurst und Rennsenf an der alten Avia

 

Fazit: Eine gelungene Runde, lieber 2 Räder unterm Arsch als den Bollerwagen in der Hand ;-) 

 

Wir sehen uns nächstes Jahr zur gleichen Zeit !


Clubtour  April 2016

Unsere Clubtour am 29.04. startete mit schwachem Wetter, das über die Fahrt immer mehr nachließ.

 

Wir kürzen die Fahrt etwas ab und setzten uns statt dessen für ein paar Benzingespräche in der Alten Avia zusammen.

 

Die Vorbereitungen für die Vatertagstour laufen auf vollen Touren, dann natürlich bei bestem Wetter !


Nordcup Tensfeld 10.04.2016

 Am 09. und 10. April fand der Motocross-Nordcup in Tensfeld statt.
Zwei "Avianer" waren Sonntag zu Besuch bei diesem Event.
Torben und Fredi holten sich bei bestem Frühjahrswetter eine ordentliche Staubschicht und sogar einen Sonnenbrand ab.
Gestartet wurden in diversen Klassen zu jeweils 2 Rennläufen.
Bei nur 4 Euro Eintritt für 9 Stunden Motorsport war man sich einig, nächstes mal ist Mann wieder dabei !


Clubtour März 2016


8 Grad Außentemperatur, leichter Ostwind und 100% Regenwarscheinlichkeit,

so begann unsere Motorradsaison 2016.

 

Doch 3 von uns Wetterresistenten wagten sich trotzdem auf die nassen Straßen.

 

Bei der Abfahrt schlug Jürgen vor, dass man lieber einen heißen Kaffee trinken könnte, anstatt Pizza zu essen. Dieser Vorschlag wurde kurz per Kopfnicken bestätigt und wir starteten unsere Tour pünktlich um 15 Uhr.

 

Anstatt der 52 km fuhren wir auch gleich gute 100, machten kurz Rast in Plön, auf den besagten Kaffee. Gegen 17.30 Uhr kehrten wir wieder durchgekühlt in Segeberg ein und stellten einstimmig fest, dass das doch ein gelungener Saisonstart war.

 

Wir freuen uns schon auf den 29.04., dann folgt die zweite Clubtour 2016 bei hoffentlich trockenerem Wetter und wärmeren Temperaturen.


Hamburger Motorradtage 28.02.2016

Heute geht es zu den Hamburger Motorradtagen in die Messehallen. Die neuen Modelle 2016 wurden Probe gesessen, Umbauten und Einzelanfertigungen wurden begutachtet und auch dieses Jahr war wieder eine tolle Stuntshow am Start.

 

Die aktuellen Trends fürs Jahr 2016 gehen eindeutig hin zum Customizing, die Supersportler geraten etwas in den Hintergrund. Nakedbikes, Scrambler und Classic Bikes dominieren das Bild in Hamburg.  Vermehrt sind aktive Sicherheitssysteme wie Airbagwesten oder Lederkombis mit eingebautem Airbag zu sehen.

 

So angezündet kann die Saison 2016 kommen!


Prototypenmuseum Hamburg 27.02.2016

Der Saisonauftakt für die Alte Avia e.V.  beginnt mit dem Besuch beim Prototypenmuseum in Hamburg. Die ausgestellten Exponate mit Fokus auf Porsche zeigten tolle Ideen und waghalsige Versuche, die zur damaligen Zeit entworfen wurden, um Höchstleistung zu erbringen. Immer wieder begegneten uns dabei die luftgekühlten 4 Zylinder Boxer.

 

Von dem Anfängen der Porsche Modelle 356 über Protoypen mit BMW Motorrad Motoren bis hin zu zeitgenössischen Rennwagen und Offroad Fahrzeugen war für jeden Besucher etwas dabei.

 

Ein paar Impressionen geben einen Einblick in die Entwicklung von damals bis in die Gegenwart.


Jahreshauptversammlung 2015

29.01.2016

 

Zur alljährlichen Jahreshaupt-versammlung des Alte Avia e.V. lud der Vorstand diese Jahr in das Renncenter-Bad Segeberg ein.

 

Der Bericht vom Vorstand zur Auswertung des letzten Jahres wurde wie üblich kurz gehalten, die Planung für 2016 wurde vorgestellt und abgestimmt. 

 

Dann ging es an den sportlichen Teil des Abends! 

 

Auf sechs Bahnen wurde abwechselnd um Positionen und Spitzenzeiten gekämpft, im Training war der eine oder andere Fahrer noch etwas übermütig. Die Rennläufe wurden hingegen bei konzentrierter Stille und mit höchster Präzision bestritten. Nach 10 gefahrenen Läufen konnte sich Frederik gegen die harte Konkurrenz mit einem Vorsprung von 1 Runde auf insgesamt 18 gefahrenen  Minuten durchsetzten.